Open Innovation

INNOVATION wurde lange rein technologisch aufgefasst. Höchste Zeit, Innovationen auch im offenen und sozialen Kontext zu betrachten. Innovationsprozesse werden für externe Akteure geöffnet, sowohl interdisziplinär für verschiedene Branchen als auch nutzerorientiert für Anwender. Innovationen können nur dann gelingen, wenn in Planung, Gestaltung und Entwicklung Erfahrungen und Wünsche der Nutzer einbezogen werden (User Experience & Design Thinking).

Partizipatives Design und User Experience unterstützen Nachhaltigkeit, Usability und den sozialen Ausgleich in der Gesellschaft. Wer bereits in die Gestaltung involviert ist, bedenkt schon in der Planungsphase die Folgen seines Handelns! Strategisches Design bezieht sich auf Strukturen, Prozesse und Verfahren, auf Geschäftsmodelle, Wertschöpfungsketten, Produkte und Dienstleistungen. Charakteristisch für offene Innovationen ist die Einbindung und Mitwirkung von Akteuren aus der Kultur- und Kreativwirtschaft.  Cross Innovation beschreibt die branchenübergreifende Zusammenarbeit von Kreativschaffenden mit klassischen Wirtschaftsbereichen.

Soziale Innovationen entstehen durch offenes, strategisches Design, durch das Gestalten von Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Bildung. SI bringen spürbar positive Effekte ein: sie wirken funktional, emotional und sozial.

Citizen Science und immaterielles Kulturerbe 

 © MassivKreativ

Mücken sammeln, Sterne klassifizieren, Schmetterlinge zählen, Eiweiße falten: Bürger engagieren sich seit langem mit großem Engagement in der Laienforschung, kurz Bürgerwissenschaft bzw. Citizen Science genannt. Bisher dominieren naturwissenschaftliche Themen. Das muss sich dringend ändern! Die Kultur- und Geisteswissenschaften bieten spannende Experimentierfelder, vor allem das immaterielle Kulturerbe. Weiterlesen

Rettet Blockchain Kreativschaffende und ihre Wertschöpfungen?

 © MassivKreativ

Was bringt die Blockchain für Künstler und Kreativschaffende? Die Ethereum-Blockchain weckt Hoffnungen. Sie soll den Austausch von Wertschöpfungen revolutionieren, denn auch immaterielle Werte können verwaltet und auf neue Weise vergütet werden – über „smart contracts“, damit endlich die Urheber und kreativen Produzenten profitieren und nicht nur Plattformen wie youtube und Co. Weiterlesen

Künstliche Intelligenzen: Wie kreativ sind Watson und Co?

 © Th. Reinhardt, Pixelio.de 

Ist es das Ende unserer menschlichen Kreativität, wenn selbstlernende Maschinen zeichnen, komponieren, schreiben und kochen können? Ganz und gar nicht! Mit visionärem Vorausdenken, mit Haltung, Gewissen und Empathie machen wir Menschen uns unersetzlich! Zum Artikel und zur Novelle über die Kreativität und KI.   

Agent of Change: Zwischen HPI und Silicon Valley

andrea-kuhfussc_daniela_buchholz-2-klein © Andrea Kuhfuß, Foto: Daniela Buchholz

Innovationsmanagerin Andrea Kuhfuß leitet Veränderungsprozesse in Unternehmen an. Gerade hat sie am Hasso-Plattner-Institut Potsdam und am kalifornischen Stanford Center for Professional Development d asWeiterbildungsprogramm Leading Digital Transformation and Innovation absolviert. Ich habe mit ihr über die Start-up-Kultur im Silicon Valley, über DesignThinking, Innovation und Kulturwandel in Unternehmen gesprochen. Zum Artikel

Kultur fördert Wirtschaft – aber wie?

Gorny+Hinz_Stadtkultur_02 © MassivKreativ

Film-Trailer mit Statements u. a. von Dieter Gorny – ecce, Europäisches Zentrum für Kreativwirtschaft, Guido Froese und Lena Mäusezahl – Nordkolleg Rendsburg, Geschäftsleitung und Mitarbeiter der Kreyenberg GmbH und der Cyberdyne IT GmbH sowie den Künstlern Christiane Limper &  Dany Heck von KalendArt und Daniel Hoernemann von CommunityArtWorks. Zum Film-Trailer

Kreative als Brückenbauer zwischen IT und Logistik

734000_web_R_K_B_by_I-vista_pixelio.de © Ivista, Pixelio.de

Mangelnde Vernetzung und Sprachlosigkeit gehören zu den häufigsten Ursachen dafür, warum Branchen sich nicht innovativ entwickeln. Junge Kreative haben IT und Logistik für einen Tag auf der „Transportale“ zusammengebracht und Antworten auf crosssektorale Herausforderungen und Megatrends gefunden. Zum Artikel

Fablabs und Makerspaces: Digitalisierung und Industrie 4.0

FabLab HH_00_Antje © Antje Hinz, MassivKreativ

Kaum eine Branche ist von den Auswirkungen der Digitalisierung so stark betroffen wie die Kultur- und Kreativbranche. Sie ist Innovationsmotor in der vernetzten Welt. Von ihren Erfahrungen können auch andere Branchen der klassischen Wirtschaft lernen und profitieren. Zum Artikel

Mit Leichtigkeit: Bio-Ökonomie und innovatives Material für neue Produkte

633324_web_R_K_B_by_Rosel Eckstein_pixelio.de © Rosel Eckstein, pixelio.de

Mit innovativem und leichtem Material lassen sich Produkteigenschaften erzielen, die bis vor kurzem kaum vorstellbar waren. Bahnbrechende Ideen enstehen nicht zuletzt durch Kooperationen zwischen Ingenieuren und Akteuren der Kreativbranche. Zum Artikel

Löwenzahn und Fahrraddisko: technologische und soziale Innovationen

398473_web_R_K_B_by_knipseline_pixelio.de © knipseline, pixelio.de

Das Thema Nachhaltigkeit ist in aller Munde. Häufig geht es um Ressourcen und Kosten. Doch immer mehr Menschen engagieren sich auch für Verantwortung und Gemeinwohl. Anregungen für ein bewusstes und nachhaltiges Handeln kommen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft, durch technologische und soziale Innovationen, durch Bioökonomie und Kunst-Aktionen, mit lohnenden Übertragungseffekten für den Mittelstand. Zum Artikel

Innovationen mit Papier-Design: Pop-Up und Origami

Kristina Wißling_mit Origami © Kristina Wißling

Innovationen gelingen auch mit altbewährtem Material und traditionellen Techniken. Die Designerin Kristina Wißling beschäftigt sich seit Kindheitstagen mit Papier. Sie hat daraus ein vielseitiges Geschäftsmodell gemacht, das Ihr eine Eintrittskarte in verschiedene Branchen ermöglicht hat: von der Raumfahrt über die Medizin bis zur IT- und Automobilindustrie.  Zum Artikel

Innovationen fallen nicht vom Himmel

464556_web_R_K_B_by_JMG_pixelio.de © JMG, pixelio.de

Wenn Deutschland Innovationsland bleiben und international weiterhin mitspielen will, muss der Slogan „Made in Germany“ neu überdacht werden. Die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen lassen nicht allein mit neuer Technik meistern. Die Kultur- und Kreativbranche spielt dabei eine wichtige Rolle. Zum Artikel

Grundeinkommen 

691607_web_R_K_B_by_Denise_pixelio.de © Denise, pixelio.de

„Boden unter den Füßen und Auftrieb unter den Flügeln“: Die Diskussion um das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) wird oft von ideologischen Grabenkämpfen bestimmt. Wo immer es bislang mutig ausprobiert wurde, haben sich durchgehend positive Effekte gezeigt. Der dreiteilige Artikel fasst bisherige Erkenntnisse zusammen. Teil 1 erklärt die verschiedenen Modelle und zeigt Argumente, die für und gegen das BGE sprechen. In Teil 2 werden die Thesen prominenter Befürworter vorgestellt, best-practice-Projekte, die den Erfolg des BE darlegen, sowie künftig geplante Projekte mit dem BGE zum Weiterlesen. In Teil 3 geht es um Effekte und Wirkungen des BGE auf die Kreativbranche und damit für die gesamte Gesellschaft. Zum Artikel

Kreislaufprinzip und Gemeinwohlökonomie: Ideen zur Nachhaltigkeit

130984_web_R_K_B_by_S. Hofschlaeger_pixelio.de  © S. Hofschläger, Pixelio.de

Designer, Wissenschaftler und Umweltjournalisten forschen interdisziplinär an alternativen Lösungen, die sich um Kreislaufwirtschaft, Wissensvermittlung und Gemeinwohl-Ökonomie  drehen. Branchenübergreifende Teams spielen bei der Entwicklung von Innovationen  eine maßgebliche Rolle. Zum Artikel

Gastgeber sein: Neue Impulse und Wissen für Unternehmen

DSC_0061 © Bei uns in Neu Wulmstorf

Geschäftsbeziehungen entstehen dort, wo man hilfreiche Impulse erhält und interessante Menschen trifft, wo man sich wohl und wertgeschätzt fühlt. Was liegt da näher, als selbst einen solchen Ort zu schaffen? Der „Neu Wulmstorfer Salon“ vor den Toren Hamburgs zeigt, wie es geht. Zum Artikel

Arbeit als Spiel: Gamification für die Industrie

IndustryGamification-MVM3 © Centigrade GmbH: Prozess-Simulationen mit Lego

Mehr spielerische Elemente in den Arbeitsalltag! Dafür plädiert der Interaktiondesigner Jörg Niesenhaus. Im Interview berichtet er, welche Vorteile die Anwendung von Gamification hat. Zum Interview

Medienfassaden und Space Cocktails: Innovative Impulse für die Wirtschaft

© WFB BRENNEREI next generation lab

Innovationen lassen sich selten aus der täglichen Arbeitsroutine heraus generieren, sagt Andrea Kuhfuß von BRENNEREI next generation lab, einem interdisziplinären Innovationsprojekt der Wirtschaftsförderung Bremen in Zusammenarbeit mit Absolventen kreativer und künstlerischer Studiengänge. Zum Artikel und Audio-Interview

Science Fiction: Strategische Zukunftsplanung für Unternehmen

alles-mv-de_workshop-kreativprozesse-lichtperformance-manuela-heberer © Manuela Heberer, alles-mv.de

Forecast: Wie soll man über Dinge entscheiden, die man nicht vorhersehen kann. Strategische Zukunftsplanung im Unternehmen hängt stark von der eigenen Vorstellungskraft ab. 20 Unternehmer in Mecklenburg ließen sich von Akteuren aus der Kreativbranche strategisch und fantasievoll in die Zukunft beamen. Zum Film-Interview mit naturwind und zum Artikel

High Heels und Kokosnüsse: Analoges Arbeiten im Digitalen Umfeld

© MassivKreativ

Auch wenn das Thema Digitalisierung heute im Filmgeschäft eine wichtige Rolle spielt, hat sich das Handwerk des Geräuschemachers kaum verändert. Bei Carsten Richter ist alles handgemacht. Im Interview mit mir öffnet er seine Trickkiste. Zum vollständigen Artikel

Rundum-Sorglos-Pakete mit mehr Kundenservice

415692_web_R_K_B_by_Rainer Sturm_pixelio.de © Rainer Sturm, Pixelio.de

Wer neue Märkte erobern will, sollte nicht nur seine Produkte erweitern, sondern den Service gleich mitdenken. Im Trend liegen Rundum-Sorglos-Pakete und individualisierte Angebote, die den Kunden zum König machen. Wer die Bedürfnisse seiner Käufer im Blick hat und ihre speziellen Wünsche berücksichtigt, verschafft sich Luft gegenüber Konkurrenten. Zum vollständigen Artikel

Kreativwirtschaft auf Erfolgskurs

229456_web_R_K_B_by_Stephanie Hofschlaeger_pixelio.de © S. Hofschlaeger, pixelio.de

Kreative sind meist Einzelkämpfer und permanent in einer Doppelrolle: Künstler und Unternehmer zugleich. Andere Branchen können viel von ihnen lernen. Auch Bundesregierung und EU setzen daher auf die Kreativen. Hier zum Artikel und Film-Interview

Fliegen retten für den Unternehmenswandel

© Reimar Ott

Wie macht man charmant Werbung, wenn man Insektenvernichtungsmittel herstellt? Statt eine Agentur zu beauftragen, hat sich ein Bielefelder Familienunternehmer mit zwei Konzeptkünstlern zusammengetan. Deren Ideen waren so originell, dass sie die komplette Firmenphilosophie auf den Kopf stellten. Zum vollständigen Artikel

Unser Gold: Wissen kuratieren und inszenieren

Gold Schürfen © MassivKreativ

Überall wird die Wissensgesellschaft propagiert. Sie löst die Industriegesellschaft ab. Doch was genau bedeutet das? Werden wir Menschen beim Wettlauf um Informationen nicht schon längst von hochintelligenten Maschinen und Algorithmen übertrumpft? Keineswegs! Am Beispiel unseres Silberfuchs-Verlages zeige ich, dass der Mensch mit seiner Kreativität und seinem Wissen noch immer dringend gebraucht wird. Ein Plädoyer für analoges Denken, individuelles Kuratieren und leidenschaftliches Inszenieren. Unser Geschäftsmodell: hier zum Artikel

Hilfe für Geflüchtete: Ideen und Impulse aus der Kreativwirtschaft

742236_web_R_K_B_by_Tim Reckmann_pixelio.de © Tim Reckmann, pixelio.de

Etwa eine Million Menschen flüchteten im Jahr 2015 nach Deutschland, um Krieg, Gewalt, Verfolgung oder Hunger hinter sich zu lassen. Damit sich die Geflüchteten in der neuen Heimat zurechtfinden, tüfteln deutschlandweit unzählige Künstler und Kreative an innovativen Ideen und hilfreichen Begegnungsprojekten. Die Kreativbranche ist Impulsgeber bei der Bewältigung aktueller gesellschaftlicher Herausforderungen. Einige Projekte stelle ich in meiner 10teiligen Serie vor.

Open Innovation